0
Warenkorb
Home / CBD Blog / CBD in der Schweiz kaufen

CBD in der Schweiz kaufen

Veröffentlicht am 23. März 2020

Cannabidiol ist eine Substanz die in der Cannabis-Sativa-Pflanze, auch bekannt als Marihuana oder Hanf, vorkommt. Cannabidiol (kurz CBD) macht bis zu 40% des Pflanzenextrakts aus. Es wurde 1940 entdeckt und noch heute untersuchen  Forscher seine Auswirkungen.

CBD kann von Menschen auf verschiedene Arten eingenommen werden, beispielsweise als Mundspray oder durch die Inhalation von Dämpfen.  Eine sehr beliebte und weit verbreitete Variante ist die Einnahme von CBD-Öl. CBD ist auch in der Form von Kapseln, getrocknet oder als verschreibungspflichtige flüssige Lösung erhältlich.

Produkte, die Cannabidiol enthalten, geniessen in der Schweiz und überall auf der Welt eine immer grössere Beliebtheit. Im Gegensatz zu THC ist CBD in der Schweiz legal, da es keine psychoaktiven Effekte im Gehirn des Benutzers verursacht. Es kann jedoch nicht zu jedem beliebigen Produkt hinzugefügt oder willkürlich beworben werden. Die Schweiz hat klar definierte Regeln für jedes Produkt, das möglicherweise CBD enthält, um die Gesundheit der Bürger zu schützen.

Aufgrund des schweizerischen Gesetzes über CBD-haltige Produkte, die eine hohe Qualität garantieren, steigt die Zahl der CBD-Schweizer Lieferanten kontinuierlich an, ebenso wie die Zahl der Menschen, die solche Produkte auf dem Schweizer Markt nachfragen.

Viele dieser Anbieter bieten ihre Produkte über Online-Plattformen an. Andere verkaufen in ihren Geschäften eine breite Palette von CBD-haltigen Produkten. Diese Geschäfte müssen lizenziert sein, um CBD-Produkte legal verkaufen zu können.

Formen von CBD-haltigen Produkten

CBD-haltige Produkte gibt es wie bereits am Anfang erwähnt in den verschiedensten Formen.  Aufgrund ihrer zahlreichen Vorteile wird die Liste der angebotenen Produkte seit Jahren kontinuierlich erweitert. Auch die Zahl der Hersteller von Waren die CBD enthalten steigt stetig.

Die Regeln für den Kauf von Schweizer Produkten unterscheiden sich von anderen und ändern sich je nach der Form, in der das Produkt auf den Markt gebracht wird. Die schweizerischen Gesetze sind klar definiert, und Lieferanten von CBD-haltigen Produkten müssen diese einhalten, sonst werden sie von den Behörden mit Geldstrafen gebüsst.

Wir präsentieren Ihnen eine Liste der in der Schweiz am häufigsten vorkommenden CBD-haltigen Produkten:

Rohstoff

CBD als Rohstoff ist die häufigste Form von Cannabidiol, die auf dem CBD-Markt in der Schweiz zu finden ist. Es wird ohne bestimmungsgemäßen Gebrauch verkauft, das heisst der Käufer entscheidet über die Art der Verwendung.

Die Verkäufer kennzeichnen normalerweise die Absicht, wofür diese Materialien verkauft werden, z.B. Kosmetika. Wenn sie ohne bestimmungsgemäßen Gebrauch verkauft werden, werden sie gemäß dem Gesetz über die Regulierung von Chemikalien in Umlauf gebracht.

Gebrauchsfertige Produkte

Die andere Form von CBD-haltigen Produkten liegt in gebrauchsfertiger Form vor. Üblicherweise sind das Arzneimittel, Lebensmittel, Kosmetika, Tabakersatzstoffe oder Chemikalien.

Da jedes dieser Produkte unterschiedliche Regeln erfüllen muss, um legal auf den Markt gebracht zu werden, haben wir sie nachstehend alle aufgelistet und erläutert:

Produkte, die als Arzneimittel verkauft werden

Dies sind jene CBD-haltigen Produkte, die in der Absicht verkauft werden, für medizinische Behandlungen verwendet zu werden. Sie können jedoch nicht ohne Genehmigung in Umlauf gebracht werden.

Bitte beachten Sie, dass die Regeln für den Verkauf von CBD-Produkten und für den Verkauf von THC-haltigen Produkten sehr unterschiedlich sind und daher nicht als Ersatz für einander verwendet werden können.

Damit Apotheken, die für den Verkauf von CBD-basierten Medizinprodukten zugelassen sind, das Produkt an Käufer verkaufen können, müssen sie sicherstellen, dass die unten aufgeführten Bedingungen erfüllt sind:

  1. Der Käufer legt ein ärztliches Rezept vor.
  2. Das Rezept wurde von einem Arzt geschrieben und ausgestellt, der sich auf Folgendes spezialisiert hat:
  • Lennox-Gastaut-Syndrom
  • Dravet-Syndrom
  • Oder andere behandlungsresistente Formen der Epilepsie.
  • Wenn ein Arzt ein Rezept für eine andere Diagnose ausstellt, was in Ausnahmefällen vorkommen kann, muss er sich zuerst mit den zuständigen Behörden in Verbindung setzen und zusammen mit dem Rezept ein entsprechendes Zulassungsdokument vorlegen.
  • Die Herstellung und der Verkauf des Arzneimittels müssen dem GMP gemäß einem Qualitätsstandard entsprechen, der mindestens den Anforderungen der Monographie C-052 Cannabidiol des aktuellen deutschen Arzneimittelkodex DAC / NRF entspricht.

[/vc_column_text][vc_column_text]

Lebensmittel

Jedes Produkt, das für den Verzehr durch den Menschen bestimmt ist oder von dem vernünftigerweise angenommen und erwartet werden kann, dass es vom Menschen konsumiert wird, wird als CBD-basiertes Lebensmittel entweder in verarbeiteter, teilweise verarbeiteter oder unverarbeiteter Form eingestuft.

Die Hauptregel für Lebensmittel, die CBD enthalten, ist rechtlich, dass sie sicher sein müssen. Das bedeutet, dass sie keine Gefahr für die Gesundheit des Menschen darstellen oder für den Verzehr ungeeignet sind, auch nicht im geringsten Masse.

Kosmetika

Da das für Kosmetika verwendete CBD gänzlich natürlich sein kann, aus verschiedenen Teilen von Cannabispflanzen gewonnen werden kann oder synthetisiert wird, unterscheiden sich die Regeln für die Verwendung jeweils.

Die Hauptregel für alle ist, dass sie für den Benutzer sicher sein und der Definition eines Kosmetikums nach schweizerischem Recht entsprechen müssen. Die Sicherheit der Inhaltsstoffe muss aus rechtlichen Gründen in einem Sicherheitsbericht dokumentiert werden. Medizinische und therapeutische Angaben sind in diesem Fall verboten.

Gemäß dem natürlichen CBD ist die Verwendung in kosmetischen Produkten nur zulässig, wenn es aus Cannabis, Cannabisharz, Cannabisextrakten oder Cannabistinkturen gewonnen wird, die aus Samen und Blättern stammen, die nicht mit den Fruchtoberteilen der Cannabispflanze einhergehen.

CBD-haltige Flüssigkeiten für E-Zigaretten

Mit dem Aufkommen von E-Zigaretten haben einige Geschäfte begonnen, CBD-haltige Flüssigkeiten für E-Zigaretten anzubieten, die nach schweizerischem Recht als Gebrauchsgegenstände eingestuft werden.

Dieses Gesetz legt klar fest, dass alle Artikel, die bei normaler Verwendung mit der Mundschleimhaut in Kontakt kommen, nur in Mengen verkauft werden dürfen, die kein Risiko für die Gesundheit des Verbrauchers darstellen.

Es ist verboten CBD in pharmakologisch wirksamen Dosen den Flüssigkeiten für E-Zigaretten zuzusetzen.

Chemikalien

Damit Hersteller CBD-haltige Chemikalien verkaufen können, müssen sie beurteilen, ob die Substanzen, die sie auf den Markt bringen, das Leben oder die Gesundheit des Menschen oder sogar die Umwelt gefährden.

Infolgedessen müssen die Hersteller das Produkt klassifizieren, verpacken und kennzeichnen und gleichzeitig ein Sicherheitsdatenblatt erstellen, um die Käufer auf die richtige Weise zu informieren.

Altersbestätigung

Mit klicken auf "Ja" bestätige ich, dass ich das notwendige Alter von 18 habe und diesen Inhalt sehen darf.

Oder

Dieser Webshop richtet sich an Personen ab 18 Jahren wohnhaft in der Schweiz und Liechtenstein.