0
Warenkorb
Home / CBD Blog / Warum Kosmetik mit CBD kaufen?

Warum Kosmetik mit CBD kaufen?

Veröffentlicht am 23. Mai 2022

Der Zusammenhang zwischen dem Endocannabinoid-System unserer Haut und Cannabis

Die Haut ist mit einer Fläche von rund zwei Quadratmetern das grösste Organ, das der Mensch besitzt. Es schützt uns vor äußeren Einflüssen wie Kälte oder Hitze und gilt als lebenswichtig. Deswegen ist es sinnvoll, die Haut zu pflegen, um mögliche Krankheiten oder Probleme zu vermeiden. Bei der Pflege der Haut und bestimmten Krankheitsbildern können auch Cannabinoide wie CBD behilflich sein. Wie Cannabis beziehungsweise Cannabinoide bzw. CBD der Haut helfen können, werden wir euch im Folgenden versuchen, näher zu erklären. Die CBD Kosmetik von Dolocan kannst du in unserem Shop kaufen.

Das Endocannabinoid System und seine Funktionen

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, warum Cannabis auf unseren Körper überhaupt eine positive Wirkung bewirken kann. Die Wirkung von Cannabinoiden funktioniert über unser hauseigenes Endocannabinoid-System (ECS), welches ein Teil unseres Nervensystems ist. Wie funktioniert das ECS? Das ECS geht vereinfacht gesagt mit Cannabinoiden wie CBD und THC eine Verbindung ein und dadurch kann Cannabis dem Menschen helfen, gewisse Leiden zu lindern.

Das ECS besteht unter anderem aus den sogenannten Endocannabinoiden, die selbst im Körper hergestellt werden und teilweise die Funktion von Cannabinoiden übernehmen. Das bekannteste Endocannabinoid nennt sich Anandamid. Damit die Cannabinoide ihre Wirkung entfalten können, braucht es sogenannte Rezeptoren, an die sich die Endocannabinoide und Cannabinoide binden.

Diese Rezeptoren werden CB1 und CB2 Rezeptoren genannt und sind in ziemlich jedem Organ zu finden. Die CB1 Rezeptoren befinden sich überwiegend im Gehirn, aber auch in Organen wie der Niere und dem Darm. Der CB2 Rezeptor findet sich unter anderem im zentralen Nervensystem wieder und hat einen Einfluss auf die Immunabwehr. So finden sich Rezeptoren auch in unserer Haut wieder und können so den Zustand der Haut mitbestimmen.

Das ist auch der Grund, warum viele Menschen Kosmetika mit CBD kaufen, um ihrer Haut etwas Gutes zu tun. Denn das ECS reguliert viele Funktionen unserer Haut und dementsprechend haben Cannabinoide wie CBD und THC gemeinsam mit dem Endocannabinoid System auch einen Einfluss auf die Gesundheit unserer Haut. Diese Annahme wird auch von der Wissenschaft unterstützt und immer wieder durch verschiedene Untersuchungen in unterschiedlichen Bereichen überprüft. Bei welchen Krankheiten oder Hautproblemen Cannabinoide hilfreich sein können, werden wir jetzt im Folgenden versuchen, näher zu erläutern.

Endocannabinoid System

Cannabis gegen Juckreiz und Entzündungen

Ein häufiges Problem, mit dem unsere Haut oft zu kämpfen hat, ist der sogenannte Juckreiz. Hierbei handelt es sich um eine Missempfindung, die unsere Haut ein Jucken verspüren lässt. Hierzu gibt es mittlerweile mehrere Studien, die nachweisen, das Cannabinoide wie CBD und THC eine juckreizstillende Wirkung besitzen. Das geschieht durch die Hemmung des sogenannten TRPV1 Rezeptors, der zur Wahrnehmung Körper schädlicher Reize dient, durch die Hemmung des TRPV1 wird ein Juckreiz auslösender Reflex reduziert. Der Reflex wird Axonreflex genannt.

Des Weiteren besitzen CBD und THC sowie andere Cannabinoide entzündungshemmende Eigenschaften, indem sie teilweise mit den Rezeptoren des Endocannabinoidsystems (ECS) auf komplexe Art und Weise miteinander interagieren. So hat sich zum Beispiel herausgestellt, dass CBD das Wachstum und die Reifung von Zellen unterdrückt, die an Entzündungsreaktionen leiden. Sprich CBD kann leicht entzündete Hautstellen wieder regenerieren und die Entzündung daran hindern, sich auszubreiten. Deswegen setzt unsere Dolocan Kosmetiklinie auf hochwertige Cremes mit CBD, die ihr in unserem CBD Shop problemlos online bestellen könnt. Die CBD Kosmetik von Dolocan® ist ausserdem vegan und enthält nur natürliches CBD.

Die Juckreizhemmende und entzündungshemmende Wirkung von Cannabinoiden wie CBD könnten bei verschiedenen Krankheitsbildern hilfreich sein. So hat zum Beispiel eine Studie über die fibrotische Haut gezeigt, dass die Interaktion des CB2 Rezeptors zu einer Veränderung der Immunantwort führt, die nicht nur Fibrose, sondern auch die Infiltration von Leukozyten im Gewebe verhindert hat.

Cannabinoide und Alterung

Cannabis hat zusätzlich auch einen positiven Effekt, wenn es darum geht, der Alterung der Haut entgegenzuwirken. Denn das ECS kontrolliert das Wachstum und die Unterscheidung der Basalzellen. Basalzellen sind Reservezellen, die für die Regeneration der Epithelzellen verantwortlich sind. Des Weiteren wurde eine Studie an Mäusen durchgeführt, die gezeigt hat, dass die Zerstörung des CB1 Rezeptors die Alterung der Mäuse verlangsamt hat.

Cannabis und Schuppenflechte

Schuppenflechte, auch Psoriasis genannt, ist eine entzündliche, aber nicht ansteckende Hautkrankheit, die sich durch schuppige Flecken und Juckreiz äußert. Auch hier könnte Cannabis hilfreich sein. Denn die Schuppenflechte entsteht durch eine Fehlfunktion der sogenannten Keratinoozyten, die in dem Fall übermäßig produziert werden. Einige Cannabinoide haben die Fähigkeit, das Wachstum der Keratinozyten zu hemmen und könnten so gegen Schuppenflechte helfen. Eine Studie hat gezeigt, dass die Aktivierung des CB1 Rezeptors dazu führt, dass die Produktion von Keratin reduziert wird. Keratin wird von den Keratinozyten hergestellt.

Akne

Cannabinoide können auch gegen Akne hilfreich sein. Das geschieht durch die Regulierung der Sebozyten, die Epithelzellen von Talgdrüsen. Und Akne ist eine Erkrankung des Talgdrüsenapparats, von daher ist die Regulierung von Talgdrüsen hilfreich. In diesem Bereich gibt es mehrere wissenschaftliche Erkenntnisse zum einen das CB2 Rezeptoren, die Basallipidproduktion reduzieren können. Des Weiteren konnte gezeigt werden, dass CBD das Wachstum der Sebozyten reduziert. Zusätzlich hemmt CBD unter anderem auch die Lipogene Wirkung von Linolsäuren und Testosteron, das führt zu einer geringeren Talgproduktion. Was sich positiv auf den Verlauf von Akne auswirken kann. Deswegen setzen wir in unserem CBD Shop neben CBD Gras beziehungsweise CBD Blüten auf CBD Öl und CBD Kosmetik, die ihr bei uns sehr einfach zu euch nach Hause liefern lassen könnt. Wenn ihr CBD kaufen wollt, findet ihr in unserem CBD Shop alles, was ihr braucht.

Die antioxidative Wirkung von CBD

Unsere Haut ist regelmäßig unterschiedlichen Arten von Stress ausgesetzt. So zum Beispiel die Entstehung von reaktiven Sauerstoffspezies ROS. Ein erhöhter ROS-Wert kann zu oxidativem Stress führen. Dieser kann Zellen schädigen und Entzündungen hervorrufen sowie andere Hauterkrankungen entstehen lassen. In der Regel schafft die Haut es, über gewisse Mechanismen wie Antioxidationssysteme zu hohe ROS-Werte zu verhindern. Jedoch schafft es CBD, ein Protein zu induzieren, welches antioxidative Eigenschaften aufweist und dadurch antioxidativ wirkt.

Auch wenn Cannabis und die verschiedenen Cannabinoide noch weiter erforscht werden müssen, zeigt die derzeitige Studienlage, dass Cannabinoide wie CBD zu einem normalen und gesunden Hautbild beitragen kann und bei gewissen Krankheiten Linderung verspricht. Die Linderung kann durch die äusserliche Anwendung von CBD Öl oder Kosmetikprodukten mit CBD erreicht werden und in manchen Fällen auch durch den Konsum von CBD Blüten. In unserem CBD Shop findet ihr von CBD Öl über CBD Kosmetik bis hin zu CBD Blüten alles, was man im Bereich CBD kaufen kann. Natürlich nur mit höchsten Qualitätsansprüchen, wie man es in der Schweiz gewohnt ist. Selbst verständlich interagiert das CBD, das in unseren Cremes und Ölen enthalten ist, auf natürliche Weise mit dem körpereigenen Endocannabinoidsystem.

CBD Kosmetik kaufen von Dolocan

Gratisprobe Dolocan Gratisproben CBD Kosmetik

CBD Hand Cream von Dolocan

Vorrätig

Anzahl:
Dolocan CBD Face Cream

Vorrätig

Anzahl:
CBD Face Serum von Dolocan

Vorrätig

Anzahl:
CBD Skincare Gift Set by DOLOCAN

Vorrätig

Anzahl:

Quellen:
https://www.drugcom.de/drogenlexikon/buchstabe-e/endocannabinoid-system/
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2011/daz-12-2011/die-haut-unser-groesstes-organ
https://www.unserehaut.de/de/unsere-haut/
https://www.kalapa-clinic.com/de/das-endocannabinoid-system-in-der-haut/
Tóth, K. F., Ádám, D., Bíró, T., & Oláh, A. (2019). Cannabinoid Signaling in the Skin: Therapeutic Potential of the „C(ut)annabinoid“ System. Molecules (Basel, Switzerland), 24(5), 918. doi:10.3390/molecules24050918
Sheriff, T., Lin, M. J., Dubin, D., & Khorasani, H. (2019). The potential role of cannabinoids in dermatology. Journal of Dermatological Treatment, 1–7. doi:10.1080/09546634.2019.1675854
Oláh, A., Markovics, A., Szabó-Papp, J., Szabó, P. T., Stott, C., Zouboulis, C. C., & Bíró, T. (2016). Differential effectiveness of selected non-psychotropic phytocannabinoids on human sebocyte functions implicates their introduction in dry/seborrhoeic skin and acne treatment. Experimental Dermatology, 25(9), 701–707. doi:10.1111/exd.13042
Casares, Laura et al. “Cannabidiol induces antioxidant pathways in keratinocytes by targeting BACH1.” Redox biology vol. 28 (2020): 101321. doi:10.1016/j.redox.2019.101321
https://www.netdoktor.de/krankheiten/psoriasis/schuppenflechte-psoriasis/
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Akne
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Basalzelle
https://archiv.aktuelle-wochenschau.de/druck/2013/wochenschau04_2013.pdf
https://flexikon-mobile.doccheck.com/de/Pruritus
https://flexikon-mobile.doccheck.com/de/Keratinozyt

0